Sponsoren


Chronik

04.11.1946: Gründung, zunächst unter dem Vereinsnamen „Fußballklub Schwarzer Panther Westenholz“ kurz darauf Änderung des Namens in SuS Schwarz-Weiß Westenholz; Vereinfarben Schwarz und Weiß

05.10.1947: Erstes Meisterschaftsspiel; Endplatzierung in der Kreisklasse II: 2. Platz

20.01.1952: Eingliederung des SuS in die DJK, neuer Vereinsname SuS/DJK Westenholz

1964: Erster Sieg einer Jugendmannschaft beim Amtspokal des Bezirkes Delbrück

1966: Einweihung des neuen Sportplatzes am heutigen Standort

1969: Austritt aus dem DJK

1972: Einweihung des Sportheims bestehend aus 2 Umkleidekabinen, 2 Duschräumen, 1 Schiedsrichterumkleideraum, 1 Kassenraum sowie den Toilettenräumen

23.06.1974: Einweihung des Rasenplatzes

1976: Erstmaliger Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga; direkter Abstieg im Folgejahr

1981: Eintragung ins Vereinsregister und Änderung des Vereinsnamens in SuS Westenholz e.V.; Vereinfarben Blau und Weiß

1984: Zweiter Aufstieg in die Bezirksliga; Abstieg 1989

1990: Dritter Aufstieg in die Bezirksliga

Sommer 1990: Der SuS hat 500 Mitglieder

1991: Meisterschaft für die A-Jugend in der Kreisliga I

22.06.1993: Gründung des Fördervereins für das „Sport- und Begegnungszentrum Westenholz“

24.03.1995: Einweihung der Sportheimerweiterung

März 1998: Spatenstich für das Sport- und Begegnungszentrum (SuB)

August 1999 / Mai 2000: Eröffnung und Einweihung des SuB

2001: Vierter Aufstieg in die Bezirksliga

2006: Größter Erfolg der AH-Geschichte des SuS: OWL-Meister Ü32

2008: Fünfter Aufstieg in die Bezirksliga

2009: Einweihung des neuen Sportheims nach Aufstockung und Renovierung

2013: Einweihung des dritten Rasenplatzes (Umwandlung des alten Ascheplatzes)

2014: Erstmalige Meldung einer Damenmannschaft am Spielbetrieb

2016: Sechster Aufstieg in die Bezirksliga

2017: Größter Erfolg der Vereinsgeschichte: Aufstieg in die Landesliga